Live von der Leipziger Buchmesse

Wenn ich mein kleines Netbook schon mal mit auf der Messe habe, möchte ich es nicht versäumen, wenigstens einen kleinen Gruß live von der Messe zu senden. Wie bereits im vergangenen Jahr ist wieder unglaublich viel los. Auf jeden Quadratmeter kommen gefühlte 5 Besucher. Aber dennoch ist es entspannter als in Frankfurt, nicht so hektisch, nicht so laut, nicht so groß. Irgendwie überschaubar. Und man kann gut an einer unzähligen Kaffeeinseln sitzen und schreiben. Die Atmosphäre lädt geradezu dazu ein. An vielen Ecken lesen junge und alte, bekannte und weniger bekannte Autoren stolz aus ihren Büchern. Mein Weg hat mich natürlich zuerst zu meinem Verlag geführt, der auf der Leipziger Messe überwiegend mit dem belletristischen Programm vertreten ist. Und das ziemlich erfolgreich. So gewann u.a. Ulrich Raulff den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Sachbuch/Essayistik für «Kreis ohne Meister. Stefan Georges Nachleben» (C.H. Beck).

cimg2159

Kommentare

Schreibe einen Kommentar